www.schotterfun.de
  Bikes > Heos  
 
Heos

Das ist meine erste Heos, Baujahr so um 1984 rum. Die hat mir der  mittlerweile leider verstorbene Willi Heitmann aus Ostbeveren (daher auch der Name Heos) um einen getunten XR 500 Motor herum gebaut. Heitmann war spezialisiert auf Crossgespanne. Sein bester Fahrer (Brockhausen) hatte damit sogar die Vize-Weltmeisterschaft errungen. Ich hatte das Teil in jüngster Zeit vergeblich gesucht und mich durch alle Foren gewühlt. Kein Erfolg. Erst als ich das folgende Heos-XT-Projekt in Angriff nahm, tauchte sie plötzlich im Nachbarkreis auf. Der Besitzer ließ sich aber nicht zum Verkaufen bewegen und so kann ich mich voll auf mein neues Projekt konzentrieren. Hier noch ein paar technische Details:
Motor XR 500 R der ersten Serie, Ausgleichswellen ausgebaut
Protec Kolben 550 ccm
Protec Nockenwelle Stage 1 mit Federn
36er Mikuni
XR Übersetzung
komplette Auspuffanlage von Heos
Gabel, Räder, Tank, Sitzbank von der letzten luftgekühlten Honda CR 500
WP Dämpfer
Meine GS davor war eine Honda XR 500 mit dem Radialkopf und nach Umstieg auf die Heos war Freude angesagt. Gewicht, Federwege und Leistung überzeugten so, dass ich mich frage, wo der Fortschritt der letzten Jahre liegt. Genaueres kann ich sagen, wenn mein neues Projekt am Laufen ist aber hier schon mal die Vorgaben:
Vollgetankt ca. 128 kg
Leistung ca. 50 PS
Federwege über 300 mm

Das ist eine Yamaha XT 600 43F, also die erste, noch mit Kickstarter. Für Viele noch die echte XT, die späteren wurden immer schwerer und hatten weniger Leistung. Gekauft mit 27.000 km. Eine Restauration hätte sich bei diesem Modell schon noch gelohnt aber ich brauchte den Motor. Also ausgebaut.

Hier ist die Heos schon mal grob zusammen gesteckt. Ich hab sie in Einzelteilen von einem Freak aus Sachsen-Anhalt gekauft, mit dem ich über meine MZ-Leidenschaft schon länger in Verbindung stand. Ein Rahmen, ein Brief und zwei Kisten mit Einzelteilen. Über das Internet, hauptsächlich im Offroadforum  hab ich mir Infos besorgt, welche Teile nun besorgt werden müssen. Bei Detailfragen muss ich mich auf mein techn. Verständnis verlassen, es gibt nicht viele Heos in der Ausführung. Ich schätze mal 5 Stück, daneben existieren noch einige auf Basis XT 500. Es stellte sich dann heraus, dass Heitmann sich der Teile von Yamaha YZ 490 und TT 600 bediente, um das Gewicht niedrig zu halten. Gottseidank waren die Krümmer dabei und so stellte sich für mich nur die Frage, welche Auspuffendrohre optisch und technisch passen würden. Diese Überlegungen führten mich dann über ebay zu der Doppelrohranlage einer Husky TE 610 im top Zustand. Als Vergaser kommen die mitgelieferten Dellortos drann, welche den serienmäßigen Registervergaser ersetzen. Als Stoßdämpfer kamen vorerst mal Bilstein infrage, die Preise von Öhlins und WP sind jenseits von Gut und Böse. Die Dämpferlänge ist extrem lang bemessen (480mm) so dass ich die Bilstein unten verlängern musste. Die Gabel vorne stammt von Maico, Baujahr 85, 42mm, erste Scheibenbremsversion, Felge der XT auf Maico-Nabe eingespeicht, Hinterrad mit 4 (!) Radlagern von YZ 490. Sitzhöhe gigantisch, muss mal nachmessen.

So ungefähr wird sie aussehen (offizielles Heos Foto):

  

Zwischenstand, läuft schon mal.   

 

Hier mit dem kompletten Maico-Vorbau mit Trommelbremse. Das Reglement der Twinshock-Serie verlangt Trommelbremsen, Luftkühlung und die beiden Stoßdämpfer, wie vor 1981 bei den meisten Crossern verbaut. Die Heos ist mit Baujahr 1984/85 so ziemlich die letzte Twinshock-Version. 

 

Hier die Version mit Scheibenbremse vorne (Maico MC 490 Bj. 85)

Mittlerweile sind die Works Shocks drinn

Kleiner Film   und noch ein Film

 

Hier ein Bild von Ludger Geisens ehemaliger Heos aus den 80iger Jahren.

Im Gegensatz zu meiner ist hier ein Motor der XT 550 drinn, Bremse hinten schwimmend gelagert (YZ 490), 42er Maico-Gabel mit Rad

Und hier im Einsatz. Die Heos machten Anfang der 80iger den Maicos das Leben schwer.

Erster Einsatz im Cross beim 20. Flutlicht-Moto-Cross in Kleinhau. Um mich herum lauter verrückte Belgier, Holländer, Franzosen, Engländer und ein paar Deutsche. Platz im Mittelfeld.

 

Hier die Heos am Wahnsinns-Doppelsprung in Kleinhau

Weiter Heos-Bilder aus dem Netz hier    

  home

                



 
Top! Top!