www.schotterfun.de
  Reisen > Italien 2018  
 
Italien 2018

Fast ganz Italien in 2 Wochen

27.04. - 11.05.2018

Zugegeben, etwas übertrieben aber bis zurück zur Fähre in Livorno kamen fast 5000 km zusammen. Mein primäres Reiseziel sollte Sizilien sein. In Richtung Norden waren Kalabrien, Abruzzen und die Toskana angesagt. 

 

Meine Reisemaschine: Honda NC 750 X DCT (siehe auch "Bikes") , diverse Umbauten in Richtung Tourentauglichkeit. Dieses Motorrad wird total unterschätzt, für mich die ideale Reisemaschine.

 

Freitag mittags nach dem Essen los und meine erste Station war beim Kumpel am Bodensee. Gut, Freunde im Süden zu haben.

Bei einigermaßen guten Wetter über den St. Bernhard, nam ich mir die Zeit, im Tessin hoch zum Monte Bre, oberhalb Lugano zu fahren. Auf dem Weg zum Gipfel fährt man an den Häusern der Schönen und Reichen vorbei und kann die ganze Ferrari-Palette bewundern.

Dann am Comer See entlang gebrummt, bis jetzt schon alles Urlaubsgebiete.

Auf der berühmten A7 vor Genua habe ich die Flanken meiner neuen Reifen eingefahren und hatte ein kleines Rennen mit einem Porsche Cayenne.

 

Hafen Genua. Nervtötende 3,5 Std. bis zum Einchecken gewartet. Hängt wahrscheinlich mit den vielen Lastwagen zusammen, die ein und ausfuhren. Gottseidank regnete es nicht und noch gut im Terminal gegessen.

Anfahrt spät nachmittags Palermo. Die Fähre war einwandfrei. Kosten 116,25 inkl. Kabine. Die Preise in den Restaurants/Bars sind heftig. Das sollte man aber vorher wissen.

Wegen der späten Ankunft in Palermo, hatte ich ein Hotel in Hafennähe vorgesehen. Ca. 10 Minuten vom Hafen entfernt und Parkplatz hinter dem Haus.

 

Am ersten Tag auf Sizilien stand die Tour zur Südküste quer über Land an. Aus zeitlichen Gründen stand der Fokus auf der Osthälfte der Insel mit den Schwerpunkten Tal der Tempel und Ätna. Was sonst noch an schönen Landschaften anfiel, wurde mitgenommen, so den Lago Piana degli Albanesi.

Corleone. Dort traf ich Geschäftspartner. Schöne Gegend drumherum.

Im Hintergrund Giuliana

Caltabellotta

Siculiana Mare. Wer auf Badeurlaub steht, würde auch in Sizilien fündig werden, alles da.

Als erstes Domizil habe ich mir ein B&B in San Leone ausgesucht. Von dort war der Besuch des Tal der Tempel und eine Rundfahrt geplant. Das B&B hatte ich für mich alleine, Kontakt zum Vermieter per Handy, Motorrad im Innenhof. Denke mal, lustig mit mehreren Leuten in dem Haus. Pizzeria und kleiner Markt in der Nähe. Gefrühstückt habe ich in einer Bar am Strand.

In leichter Kleidung war Kultur angesagt. Im Tal der Tempel habe ich fast einen ganzen Tag verbracht. Leicht übertrieben fand ich die Gepäckkontrolle am Eingang, ähnlich der am Flughafen. So stand ich erst einmal eine halbe Stunde in der Hitze. Die weiteren Stunden haben mich dafür entschädigt. Die Aktion ist nicht mit voller Motorradkluft zu empfehlen, das Gelände ist sehr weitläufig. Restaurant im Gelände und bewachter Parkplatz vor dem Eingang.

Im Hintergrund auf dem Hügel Agrigento

Ganz hinten geht es immer noch weiter.

 

Am folgenden Tag bin ich ein bisschen in der Gegend rum gefahren: Palba, Naro, Favara, Aragona, Raffadall, Cattolica und an der Küste zurück.

Hier geht´s weiter         home           

Film   schon mal hier (14 Min.)

 



 
Top! Top!