www.schotterfun.de
  Silvester 2014  
 
Silvester 2014

Silvester 2014

Traditionsgemäß stand Weihnachten/Silvester wieder Südfrankreich an. Aus gesundheitlichen Gründen verkneif ich mir zukünftig die Geländefahrerei und so musste meine MZ aus dem Stall. Keine schlechte Lösung, ist man erst einmal im Zielgebiet, lässt es sich gemütlich cruisen, das geht auch mit 23 PS. Die Hin- und Rückfahrt stand die MZ auf dem Hänger.

Hinweis: ein Teil der Bilder hat Andrea geschossen, die teilweise mit mir unterwegs war.

Mein   Domizil   Maison Las Clauzes. Standort ist Moux in den Corbieren, in den Vor-Pyrenäen.

Das Anwesen liegt inmitten Weinfeldern.

Die Silvestergäste sind (immer) in zwei Gruppen geteilt. Einmal die Endurofreaks und zum anderen ihr Anhang bzw. Leute, die Landschaft und Kultur ohne Motorrad genießen. Beim allmorgendlichen Start der Enduro-Gruppe kam bei mir Wehmut auf. Was solls, hab´s lang genug gemacht, jetzt gelten andere Prioritäten.

Hausherr Holger macht mit seiner XR den Tourgide. Unglaublich, wieviel Strecken es da unten gibt. Für Jede/-n etwas dabei. Die Gruppe war täglich 6 Stunden unterwegs.

 

Ich hatte mir mein eigenes Strassenprogramm zurecht gebastelt. Hier die Brücke von Ribeaute.

Ein paar Meter weiter Lagrasse. Im Hintergrund die fotogene Brücke und rechts das Kloster. Wenn man in der Gegend ist, sollte man sich den Ort genauer ansehen.

Das Kloster, Besichtigung möglich.

Eines der liebevoll eingerichteten Restaurants in Lagrasse.

Dann hab ich einen Fehler gemacht und hab mich zu weit in die Pyrenäen hinein gewagt. An der Stelle konnte man schon wieder einigermassen fahren und ich hab die Kamera ausgepackt. Weiter oben bin ich bei zugeeistem Visier durch gefrorene Spurrillen gefusselt, eine Stunde lang.

Das war die Belohnung für den Stress, der Gorge de Galamus. Den sollte man gefahren haben. An dem Tag hatte ich die Schlucht (fast) für mich alleine.

Tag später stand Carcassonne zur Besichtigung an. Fast alle Geschäfte und Restaurants waren geöffnet. Carcassonne gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist eines der meistbesuchten Reiseziele Frankreichs.

Die Cité von Carcassonne

Teil der vollständig erhaltenen Stadtmauer

Haupttor

Dann war ich ein bisschen in den Corbieren unterwegs. Bei bestem Wetter bin ich an unzähligen Kartharerburgen vorbei gedüst.

Im Hintergrund der sagenumwobene Canigou

Die Franzosen stellen ihre Weihnachtsbäume nicht in ---, sondern vor das Wohnzimmer.

Das verschlafene Minerve

Minerve, in unmittelbarer Nähe die dazu gehörige Höhle, die durchwandert werden kann.

Der obligatorische Besuch am Meer, hier Porte-la-Nouvelle

Porte-la-Nouvelle

Austernfischerei in Porte Leucate

Mein Mountainbike kam ebenfalls zum Einsatz.

Seltsam, das Boot liegt bestimmt schon länger in Schräglage. Scheint keinen zu stören.

La Redorte. An der Stelle gibt es auch vorzügliche Pizza und man kann im Sommer den vorbei fahrenden Booten zuschauen. Auch beliebte Stelle für die Bootsführer zum Anlegen.

Canal du Midi

Eine der zahlreichen Schleusen, manche mit kleinen Kneipen nebendran.

Eins Szene aus der Gegend: oben auf der D12. Ich war schon mehrmals in der Gegend, auch im Sommer. Immer wieder schön, Kurven ohne Ende und kaum Verkehr.

An einem Tag mit Auto unterwegs, hier nochmal die D11.

D16

Die Mittel für die nötige Bettschwere.

Wenig Möglichkeiten, das Gewicht zu reduzieren. Das Haus ist für sein Essen bekannt.

 home                    Anfang                      alle Silvesteraktivitäten

 



 
Top! Top!