Italien 2018 Seite 3

Am folgenden Tag wollte ich mir keinen Stress machen und fuhr locker von Meer (Ionisches-) zu Meer (Tirrenisches-).

Auf den Höhen wird es saftig grün. In der Gegend sind viele Wanderer unterwegs (Bild aus Film kopiert)

Dann natürlich nach Pizzo an der Küste

Pizzo

 Der Hauptplatz von Pizzo mit den Cafes

unterwegs

 

Unterwegs

Soverato, um diese Jahreszeit überschaubar. Schöne Promenade, schöner Strand und auch sonst alles in der Nähe, was man braucht.

Als nächstes stand die Amalfi-Küste an. In Anbetracht meines engen Zeitplanes, waren Autobahn und Schnellstrasse angesagt. Nicht unbedingt ein Nachteil, weil diese durch schöne Landschaften führen. Hinter Salerno stieß ich auf die weltberühmte Amalfi-Küste. Behaupte mal, die muss man gefahren haben. Bei einigermaßen Wetter und relativ wenig Verkehr kam ich aus dem Staunen nicht mehr raus.

Ziemlich am Anfang

Trocken und wenig Verkehr, Glück gehabt

Man muss es gefahren haben.

Meine nächste Unterkunft sollte in Sorrento sein. Im unglaublich chaotischem Verkehr dauerte es eine Weile, bis ich mein Hotel fand.

Das Hotel entsprach voll meinen Erwartungen. Eingerichtet auf Bustouristen, gab es ein anständiges Frühstücksbuffet, deutsches Fernsehen, Motorrad stand kostenlos in der Garage, Bus Shuttle in´s Zentrum direkt vor der Tür und das Restaurant ist auch zu empfehlen. Außerdem dürfte dies das einzige Hotel in Europa mit eigener Tankstelle sein.

In Sorrento ist die Hölle los. Hier gehen die Fähren bzw. Busse ab nach Capri, Ischia, Pompei/Vesuv . Entsprechend ist die Hoteldichte.

Dann tat ich, was alte Menschen tun: Ticket nach Capri gebucht. Zweifellos eine schöne Insel aber ein gigantischer Rummel. Pausenlos legen Schiffe an und entladen Unmengen von Touristen aus allen Herren Länder. Nach einem Capo mit kleinem Eis für 12 EU im Hafencafe, hatte ich genug.

Capri

Noch ein Highlight: unterhalb des Hotels führt ein alter Römerweg zum Capo di Sorrento. 

Am Capo befindet sich eine versteckte Bucht, die schon von Insidern besetzt wurde.

Eingang zur Bucht

hier geht´s weiter           zurück           home